Lernen vor Ort – Besuch auf dem Bauernhof

Mithilfe außerschulischer Lernorte wird das Lernen im Klassenzimmer mit der Welt außerhalb des Ortes Schule fest verknüpft. Es geht von der Theorie in die Praxis – Lerninhalte werden greifbar und mit allen Sinnen aufgenommen.

Genau so eine Erfahrung konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 2 machen. Raus aus der Schule, rein in den Stall. Lernort war der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Gensinger-Hirsch in Katzenbach.

Danke engagierter Eltern, Omas und Opas ging es mit Privatautos gleich morgens los. Unter fachkundiger Anleitung von der Bauernhofpädagogin Frau Katja Hirsch marschierten alle, nach einem gemeinsamen Frühstück, auch direkt in Richtung Weide, um den Lebensraum von Nutztieren kennenzulernen.

Unter Beachtung der wichtigsten Hofregel „LLL“ (langsam, lieb und leise) durften die Mutterkühe samt Kälbern hautnah beobachtet werde. Die Kinder hörten gespannt zu, während Frau Hirsch über eine artgerechte und tierfreundliche Haltung berichtete. In dieser besonderen Atmosphäre und mit einer frischen Prise Landluft um die Nase erreichte die Gruppe anschließend die Hühner. Auch hier wurden alle Fragen der Schülerinnen und Schüler ausführlich beantwortet. Wo sind die Hühner nachts? Wie kann man die Tiere vor dem Fuchs schützen? Warum gibt es im Hühnergehege ein Sandbad?

Um den Wissensdurst weiter zu stillen, wurden hiernach drei Gruppen gebildet: Team Rinder, Team Maschinen und Team Melken & Wiegen. Nach jeder Einheit wurde gewechselt, so dass jeder an allen Stationen arbeiten konnte.

Team Rinder setzte sich intensiv mit den Eigenschaften und Bedürfnissen der Rinder auseinander. Es wurde geklärt wie sich die Rinderzunge/das Fell anfühlt und was diese Tiere unbedingt zum Leben benötigen.

Team Maschinen hatte ausreichend Zeit sich die landwirtschaftlichen Maschinen genau anzuschauen. Ein beeindruckend großer Mähdrescher, mehrere Traktoren und viele weitere Geräte konnten bestaunt werden.

Team Melken & Wiegen erprobten eine historische Tierwaage. Wie viele Kinder braucht man, um das Gewicht eines ausgewachsenen Rindes zu erreichen? Das Ergebnis erstaunte jeden: 15 Mädchen und Jungen versammelten sich auf der Waage, um die ca. 500 kg zu knacken. An einer aufgebauten Melksimulation durfte sich jeder am Melken versuchen.

Zum Abschluss versammelten sich alle Teilnehmer noch einmal in der Maschinenhalle, um dort mit Hilfe eines Spieles, das neu gewonnene Wissen zu überprüfen.

Der Ausflug auf den Bauernhof war nicht nur lehrreich, sondern in besonderem Maße aktivierend. Die unmittelbare Berührung mit Maschinen, landwirtschaftlichen Abläufen und Tieren ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern ihr Vorwissen zu überprüfen, neues Wissen zu erlangen und mit den persönlichen Erfahrungen zu verknüpfen. Genau so wird Lernen nachhaltig. Alle Kinder und Lehrerinnen danken Familie Gensinger-Hirsch für diese Gelegenheit.

Zweiter Platz beim Kreisfußballturnier

Ganz aufgeregt fuhr unsere Fußballmannschaft zum Fußballturnier der großen Grundschulen nach Ramstein. Zu Beginn konnte noch keiner ahnen, wie spannend und aufregend das Turnier verlaufen würde. Souverän überstanden wir die Vorrunde. Dank unseres tollen Torwarts , der im Viertelfinale zwei Elfmeter hielt, ging unsere Reise sogar bis ins Finale. Dort verloren wir nur knapp im Elfmeterschießen und kamen stolz mit dem Pokal für den hervorragenden zweiten Platz zurück. Unser Team, angeführt von einem starken Kapitän, hielt super zusammen und spielte sehr fair. Wir sind stolz auf die gesamte Mannschaft und gratulieren. 🏆 

Vorlesewettbewerb

Am 15.03.2024 fand an unserer Schule wieder der alljährliche Vorlesewettbewerb statt.

30 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 2-4 traten in einem spannenden Lesewettbewerb gegeneinander an.

Wie jedes Jahr waren die Leserinnen und Leser hervorragend vorbereitet und machten es der Jury mit Ihren Präsentationen nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen.

In der zweiten Klassenstufe belegte Henri Krauß den ersten, Alyssa Laier den zweiten und Fynn Stahl den dritten Platz.

In der dritten Klassenstufe freuten sich Lotte Licht über den ersten, Mia Lehmann über den zweiten und Gabriel Klein über den dritten Preis.

In der vierten Klassenstufe setzte sich Clemens Rickart vor Lenia Müller und Frida Müller durch.

Die Preisverleihung fand am 17.04.24 in den Räumen der Stadtbücherei statt.

Wir bedanken uns bei der Jury, Herr Hersina, Frau Lang, Frau Graf und Frau Weber.

Unser besonderer Dank gilt aber natürlich allen Leserinnen und Lesern.

Ihr habt wieder toll gelesen. Bleibt dran!

Streitschlichter – Miteinander & Füreinander

Konflikte gehören zum alltäglichen Leben eines Jeden in jeder Altersklasse dazu. Auch im Schullalltag stehen die Kinder vor der Herausforderung, Konflikten zu begegnen.

Oftmals stellt sich den Kindern dann die Frage, wie mit den Konflikten umgegangen werden und ob eine Lösung gefunden werden kann. Hierbei brauchen sie oftmals Unterstützung von außen. Deshalb begann in der Faschingszeit an unserer Schule die „Streitschlichter-Ausbildung“. Alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher durften an dem mehrwöchigen Ausbildungsprogramm unter der Leitung unserer Schulsozialarbeiterin teilnehmen.

Den Schülerinnen und Schüler wurden verschiedene lösungsorientierte Strategien zur Klärung von Streitigkeiten spielerisch nahegebracht. Nach den Osterferien dürfen sie ihr Amt als „Streitschlichter“ an unserer Schule antreten und die jeweiligen Pausenlehrkräfte tatkräftig unterstützen. Abgesehen davon, dass die Kinder so zu eigenverantwortlichem Handeln herangeführt werden, können Konflikte auf Augenhöhe thematisiert und geklärt werden. Die Ausbildung zu Streitschlichtern hat den Kindern sehr viel Spaß bereitet. In einem kleinen feierlichen Rahmen, bekamen sie am Mittwoch vor den Ferien auch eine Urkunde, sowie einen für alle sichtbaren „Streitschlichter“-Button überreicht.

Wir freuen uns sehr über dieses gewinnbringende Programm an unserer Schule, von dem die Kinder über das soziale Miteinander und für ihr gesamtes Leben lernen können.

„In Frieden zu leben heißt nicht, frei von Konflikten zu sein.

 In Frieden zu leben ist die Kunst, Konflikte bewältigen zu können.“

Gisela Rieger)

Move in school – Projektwoche

Tische an die Wände gerückt, Turnhalle und Gymnastikhalle in Dauerbesetzung, Schulbücher und Hefte liegen in den Regalen – so erlebten die Kinder unserer Grundschule die ersten Minuten unserer Projektwoche „Move in School“, die vom 26.02. bis 02.03.2024 stattfand. Ein paar Fragezeichen über den Köpfen der Kinder und dann ging es schon los:

Mit dem ersten Beat der Musik und ein paar motivierenden Sprüchen der professionellen Tanz-Coaches gab es kein Halten mehr: Es wurde getanzt, performed, ausprobiert und präsentiert. Während einer täglichen Tanzstunde lernte jede Klasse eine maßgeschneiderte Choreografie, die auch Raum für individuelle Wünsche und Ideen der Kinder ließ. Die Mädchen und Jungen erlebten so, dass sie viel mehr können, als sie sich vielleicht zunächst zutrauten. Beeindruckend schnell lernten sie, sich selbst die kompliziertesten Bewegungsabläufe zu merken. Im Anschluss wurde in den Klassenräumen weitertrainiert. Zusätzlich wurden die unterschiedlichsten Projektideen in die Tat umgesetzt: es wurde gebastelt, gestaltet, recherchiert, programmiert und gelernt. Und das Ganze immer mit dem Fokus auf der Freude an Bewegung.

Der Höhepunkt fand dann am Samstag statt: das große Schulfest mit drei Tanzshows, die die Turnhalle zum Beben brachten. Vor den Augen von Familienmitgliedern und Freunden präsentierten die Kinder stolz das Erlernte und ernteten dafür donnernden Applaus. Anschließend gab es ausreichend Gelegenheit zum Schlendern durch das Schulhaus. Es gab Mit-Mach-Aktionen, Präsentationen und Verkaufsstände.

Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgte unser Förderverein, der mit Unterstützung von einigen Eltern Kaffee, Kuchen und herzhafte Snacks anbot. Auch die Kinder konnten sich so nach ihren Auftritten stärken.

Nach so einer aufregenden Woche ist klar: Lernen ist ein ganzheitlicher Prozess, der gleichermaßen Körper und Geist braucht. Durch das Tanzen wird die Körperwahrnehmung und das Selbstwertgefühl gestärkt. Wenn Kinder die Begeisterung spüren und am Ende den Applaus erhalten, wachsen sie über sich selbst hinaus.

Solche Projekte sind nur mit zahlreichen Unterstützungen realisierbar: Ein herzliches Dankeschön im Namen aller Kinder und dem Kollegium der Grundschule geht an unseren Förderverein, alle weiteren Sponsoren und jeden einzelnen Helfer, die uns durch ihr Engagement diese Woche ermöglicht haben.

„Niemanden kümmert es, ob du gut tanzen kannst. Steh einfach auf und tanze. Großartige Tänzer sind nicht wegen ihrer Technik großartig, sondern wegen ihrer Leidenschaft.“ Martha Graham

Närrisches Frühstück der Klassenstufe 2

Als gelungener Abschluss der Unterrichtseinheit „Eine Einladung
verfassen“ haben sich die zweiten Klassenstufen gegenseitig zu einem
närrischen Frühstück am „Fetten Donnerstag“ eingeladen.
Schon bei den Vorbereitungen zeigten die GTS-Kinder der Stufe großen
Einsatz. Mit viel Eifer wurde gemeinsam eingekauft sowie Knuspermüsli
und Haferkekse hergestellt.
Viele kleine toll verkleidete Piraten, Prinzessin, Cowboys …. konnten
es kaum erwarten, das gesunde Frühstücksbuffet zu plündern. Bei
guter Stimmung wurde gemeinsam gegessen, gesungen, getanzt, gespielt und
das schöne und gemütliche Beisammensein genossen.
Nach diesem tollen Tag wünschen wir allen Kindern eine ausgelassene
Faschingszeit.

Pausenverkauf der Lehrerinnen und Lehrer

In Vorbereitung auf unsere bevorstehende Projektwoche organisierte das Team der Grundschule einen eigenen Pausenverkauf. 

Neben süßen Köstlichkeiten wurden – entsprechend unserer neuen Richtlinien für Pausenverkäufe – zahlreiche gesunde süße und herzhafte Kleinigkeiten angeboten. Ebenso wurde auf alle Arten von Einweg-Plastikverpackungen verzichtet. 

Die Mädchen und Jungen nahmen das Angebot freudig an und stärkten sich so während der Frühstückspause.

Insgesamt wurde ein Gewinn von fast 250€ erzielt, der direkt an unseren Förderverein geht. So konnten auch wir einen Beitrag zur Finanzierung des Tanzprojekt „Move in school” leisten, auf das wir uns schon sehr freuen.

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien war es soweit. Alle Kinder, LehrerInnen, FSJ‘lerinnen, LehramtsanwärterInnen, Integrationshelferinnen und auch eine Honorarkraft trafen sich in der Turnhalle, um sich gemeinsam auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen.

Während der Adventszeit bereiteten sich alle Klassen emsig darauf vor. 

Das Dargebotene war gleichermaßen vielfältig und unterhaltsam. Gezeigt wurde ein weihnachtliches Theaterstück, Lieder, ein Singspiel, Tänze, Klanggeschichten, ein Weihnachtszirkus, ein Gedicht und auch unsere Chor-AG gab ein Lied zum Besten.

Den glänzenden Abschuss machte das Lied „Berge mal versetzten”, dass von der ganzen Schulgemeinschaft gesungen wurde – ein echter Gänsehautmoment.

Die abwechslungsreich gestaltete Feier war voller schöner Momente, die uns mal wieder zeigten, wie viele Talente in unseren Kindern schlummern. Gut gelaunt und weihnachtlich beschwingt verabschiedeten sich so alle in die wohlverdienten Ferien 🎄💫.

created by InCollage

Weihnachtliches Basteln

Die Klasse 3b bastelte mit tatkräftiger Unterstützung von 4 Mamas am Freitag allerlei Weihnachtliches. Während der Geschichte vom Grinch gelauscht wurde, gab es Waffeln zur Stärkung und die Kinder  gestalteten im Anschluss das Herz des Grinchs mit viel Liebe. An einer anderen Station kleisterten alle begeistert Weihnachtskugeln aus Wolle und es entstanden lustige Rentiere mit besonderen Nasen. Zum Schluss gab es noch leckeren Kakao mit Streuseln. Jetzt kann Weihnachten kommen!